Drucken

Von der Kommandozeile aus drucken - lpr

Um von der Kommandozeile aus zu drucken,
vewenden Sie den den Befehl lpr [Dateiname]
Beispiel: lpr blatt.ps


Postscript-Dateien (Endung .ps) werden damit erfolgreich gedruckt.
PDF-Dokumente werden meistens mit diesem Befehl erfolgreich gedruckt.


Für andere Dateiformate muss entweder ein spezielles Programm benutzt werden (dies funktioniert
aber auch nicht bei allen Dokumenttypen), oder das Dokument muss erst in PS- oder PDF-Format
überführt werden. (Nein, durch Änderung der Dateiendung ändert man nicht das Dateiformat!)

Aus PDF- und PS-Betrachtern drucken

Sie können die Dateien auch aus PDF-Betrachtern (z.B. Okular, Xpdf) und aus PS-Betrachtern
(z.B. ghostview, evince) drucken. In seltenen Fällen funktioniert dies aber nicht korrrekt. In den
Druckoptionen können Sie dort auch oft Seiteneinstellungen ändern. Als Drucker wählen Sie
den Drucker mit der Bezeichnung rbips aus.

Wichtig: Überprüfen Sie unbedingt in den (erweiterten) Druckeinstellungen, dass das Papier-
format auf A4 eingestellt ist. Ist dort Letter oder ein anderes Format eingestellt, wird die Datei
nicht bzw. nicht korrekt gedruckt!

Druckerwarteschlange anzeigen - lpq

Mit dem Befehl lpq können Sie sich die Druckerwarterschlange anzeigen lassen.

Eigene Druckaufträge wieder löschen - lprm

Sehen Sie mit lpq nach, welche JobID der Auftrag hat, den Sie löschen wollen.
Löschen können Sie diesen dann mit lprm JobID (z.B. lprm 726)
Sie können nur eigene Druckaufträge löschen und nur von dem Rechner aus, von dem Sie den
Druckauftrag verschickt haben.

Mehrere Seiten pro Seite drucken

Wenn sie ein PDF-Dokument im Programm DocumentViewer geöffnet haben, können Sie unter
File -> Print -> Page Setup -> Pages per side einstellen, dass mehrere Seiten auf einer
Seite gedruckt werden. Benutzen Sie auch Print Preview, um sich eine Vorschau anzeigen zu
lassen. Siehe auch psnupfür ps Dateien weiter unten.

Abholung

Die Aufträge können in Raum 019 abgeholt werden. Die Druckaufträge werden auf die zwei Netz-
werkdrucker platon und pythagoras aufgeteilt, schauen Sie also ggf. bei beiden Druckern und in
den alphabetischen Ablagefächern nach  Ihren Ausdrucken.

Eine zeitnahe Abholung wird empfolen, da durchaus hin und wieder sonst Aufträge verloren gehen.
Wir ersetzen keine verloren gegangenen Ausdrucke. Für das Einsortieren der Druckaufträge anderer
Benutzer in die Ablagefächer wären wir Ihnen dankbar.

Druckerquota abfragen - lpquota

Jeder User bekommt pro Semester eine bestimmte Zahl an Seiten zur Verfügung, die er drucke
darf. Wie viele Seiten noch übrig sind, können Sie mit dem Befehl lpquota nachsehen.
Wenn Ihre Restquota niedrig oder ganz verbraucht ist, werden Sie darüber per E-Mail informiert.
Mit lpquota -l werden die bisher gedruckten eigenen Aufträge angezeigt.

Regeln zum Drucken

Die Mitnahme fremder Ausdrucke ist verboten.
Das Ausdrucken für andere Personen ist nicht gestattet.
Es dürfen keine Dokumente mit dunkler Hintergrundfarbe gedruckt werden.
Weitere Anweisungen den Drucker betreffend sind im Druckerraum ausgehängt.

Postscript-Dokumente verkleinern - psnup

Standardmäßig werden alle Ausdrucke bereits beidseitig bedruckt.
Bei großer Schrift oder bei Folien empfiehlt es sich, mehrere Seiten auf eine Seite zu drucken.
Wie geht das? Die Datei muss als Postscriptdatei (Endung: .ps) vorliegen und kann dann mit
dem Shellbefehl psnup -n [Alter Dateiname][Neue Dateiname] konvertiert werden. Für
n sollten Werte wie 2 oder 4 gewählt werden.

PDF-Dateien in Postscript umwandeln - pdftops

Mit dem Befehl pdftops [pdf-Datei] [ps-Datei] können Sie ein PDF-Dokument in eine
Postscript-Datei umwandeln. Es wird empfohlen, die Option -paper zu nutzen, um sicherzustellen,
dass das korrekte Papierformat verwendet wird: pdftops -paper "A4" [pdf-Datei] [ps-Datei].